Kommunikation von Hausmeistern mit Mietern

Gesprächsstrategien und –techniken

Hausmeister sind das Gesicht des Wohnungsunternehmens. Sie verfügen über ein umfangreiches Sach- und Fachwissen in ihrem Feld. Hinzu kommt zunehmend die Anforderung der „kommunikativen Kompetenz“. Das ist für eine erfolgreiche Wohnungsbesichtigung und Vermietung wichtig. Oft sind Hausmeister aber auch der “Prellbock” des Wohnungsunternehmens. Sie müssen über Gesprächs­techniken verfügen, um im Umgang mit den Mietern bestehen zu können. Dazu gehört das Annehmen von Beschwerden, das Auffordern zu Verhaltensänderungen (Treppenhausreinigung, Müll usw.) und das Ablehnen von Kundenwünschen. Auch das Gespräch mit verärgerten Mietern ist eine besondere Herausforderung.

In diesem Training lernen Hausmeister Methoden kundenorientiertes Verhaltens. Sie erfahren, wie man auf welchen Kundentyp erfolgreich eingehen kann und wie man erfolgreich Beschwerdegespräche und Forderungsgespräche führt. Sie lernen Methoden kennen, wie man Unzufriedenheit und Ärger eindämmen kann.

Inhalt:

  • Grundlagen kundenorientierten Verhaltens
  • Die Wohnungsbesichtigung und das Vermietungsgespräch
  • Das Beschwerdegespräch: Wie mit unzufriedenen Kunden umgehen?
  • Das Forderungsgespräch: Wie den Mieter auf Fehlverhalten ansprechen?
  • Das “Nein”-Sagen: Wie unerfüllbare Wünsche von Mietern ablehnen?
  • Umgang mit verärgerten Mietern und mit Provokationen
  • Spezielle Probleme: Lärm, Dreck, Gegenstände im Haus
  • Tipps und Tricks

 

<– Zurück zur Übersicht